Impressum | Über Uns | Kontakt | Partners | AGB | Sitemap
 
Private Krankenversicherung
Versicherungen Wählen
Versicherungspflicht
Autoversicherung
Altersvorsorge
Ausbildungsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Private Krankenversicherung
Lebensversicherung
Haftpflichtversicherung
Rentenversicherung
Zusatzversicherung
 
Newsletter Abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter um auf diese Weise Nachrichten aus dem Versicherungsbereich zu erhalten.
Anmelden
 
Tipps
Verdienen Arbeitnehmer monatlich brutto 4 862,50 Euro, werden sie vom Pflicht- zum freiwilligen Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse. Dann dürfen sie wählen, ob sie in der Kasse bleiben oder sich privat krankenversichern wollen. Selbstständige können unabhängig von ihrem Einkommen von gesetzlich zu privat wechseln.
Immobilien
Immobilien Wählen
Energiesparen
Ferienimmobilien
Immobilienfonds
Immobilien Vermietung
ImmoPass
Extra
Extra
Darlehen und Kredite
Geldanlage
Rechtschutzversicherung
Ich Ag
Steuerallerlei
Kreditausfallversicherungen - Sinnvoll oder Kostenfalle?
Kreditausfallversicherungen - Sinnvoll oder Kostenfalle?
Bei fast jedem Kredit, den man aufnehmen möchte oder auch einer Finanzierung, wird gefragt, ob man nicht besser eine Kreditausfallversicherung oder auch Restschuldversicherung genannt, abschließen möchte. Doch was genau ist das eigentlich und lohnt sich diese in jedem Fall oder handelt es sich dabei nur um eine Kostenfalle?

Diese Leistungen bietet eine Kreditausfallversicherung:

Eine Kreditausfallversicherung springt dann ein, wenn der Kreditnehmer unverschuldet plötzlich in die Lage kommt, dass er die Kreditraten nicht mehr zahlen kann. Dies kann passieren, wenn er plötzlich und ohne Schuld daran zu sein, seinen Arbeitsplatz verliert, durch einen Unfall oder eine längere Krankheit nur noch so wenig Geld monatlich zur Verfügung hat, dass die Kreditraten nicht mehr gezahlt werden können oder im schlimmsten Fall sogar stirbt. So kann diese Versicherung vor einer Überschuldung schützen oder im Todesfall, die Hinterbliebenen vor zusätzlichen finanziellen Belastungen. Allerdings ist eine Kreditausfall- oder Restschuldversicherung nicht immer ganz billig und diese Kosten kommen dann zusätzlich zur Kreditrate und den Bearbeitungsgebühren hinzu. Auch wenn solch eine Versicherung in vielen Fällen durchaus sinnvoll ist, kann man sich die Kosten in anderen Fällen beruhigt sparen.

Wann ist eine Kreditausfallversicherung sinnvoll und wann nicht?

Wer eine längerfristige Finanzierung plant, beispielsweise für den Bau oder Kauf einer Immobilie, die Anschaffung eines neuen Autos oder sonstige größere Projekte, sollte in jedem Fall eine zusätzliche Absicherung dieses Kredites mit einer Kreditausfallversicherung einplanen. Gerade dann, wenn abzusehen ist, dass die Rückzahlung eines Kredites mehrere Jahre dauern wird, besteht doch immer die Gefahr, dass sich an den derzeitigen Lebensumständen etwas ändern kann. Auch wer im Moment des Kreditabschlusses kerngesund ist und der Arbeitsplatz seit Jahren sicher, heißt das nicht, dass sich dies nicht von heut auf morgen ändern könnte.
Anders sieht es aus, wenn man nur den Kauf eines Elektrogerätes oder eines Möbelstückes in Raten finanzieren möchte. Da hier die Laufzeiten meist relativ kurz ausfallen, ist eine Kreditausfall- oder Restschuldversicherung nicht unbedingt notwendig. Sollte der Anbieter solch eines Kleinkredites auf den Abschluss einer solchen Versicherung bestehen, handelt er gesetzwidrig, denn eine Restschuldversicherung ist in keinem Fall Pflicht.