Impressum | Über Uns | Kontakt | Partners | AGB | Sitemap
 
Private Krankenversicherung
Versicherungen Wählen
Versicherungspflicht
Autoversicherung
Altersvorsorge
Ausbildungsversicherung
Berufsunfähigkeitsversicherung
Private Krankenversicherung
Lebensversicherung
Haftpflichtversicherung
Rentenversicherung
Zusatzversicherung
 
Newsletter Abonnieren
Abonnieren Sie unseren Newsletter um auf diese Weise Nachrichten aus dem Versicherungsbereich zu erhalten.
Anmelden
 
Tipps
Verdienen Arbeitnehmer monatlich brutto 4 862,50 Euro, werden sie vom Pflicht- zum freiwilligen Mitglied einer gesetzlichen Krankenkasse. Dann dürfen sie wählen, ob sie in der Kasse bleiben oder sich privat krankenversichern wollen. Selbstständige können unabhängig von ihrem Einkommen von gesetzlich zu privat wechseln.
Immobilien
Immobilien Wählen
Energiesparen
Ferienimmobilien
Immobilienfonds
Immobilien Vermietung
ImmoPass
Extra
Extra
Darlehen und Kredite
Geldanlage
Rechtschutzversicherung
Ich Ag
Steuerallerlei
günstige Versicherungen
Kontaktanzeigen
Reiserücktritt Versicherung
Reiserücktrittversicherung
 
Privat ist vieles anders Einstieg in die private Krankenversicherung kann sich lohnen!
  Das kleine Einmaleins der privaten Krankenversicherung.
  Darf es etwas Privat sein?
  Das Ziel der privaten Krankenversicherung?
  Versicherungsanstalten
  mehr
 
Krankentagegeldversicherung

Krankentagegeldversicherung Die private Krankentagegeld Versicherung sichert Ihr Einkommen bei einer längeren Krankheit ab. Nach Ablauf einer Karenzzeit erhält der Versicherte ein Tagegeld in der vereinbarten Höhe. Diese Versicherung sorgt also dafür, dass Sie bei gesundheitlichen Problemen durch einen Verdienstausfall nicht zusätzlich in finanzielle Schwierigkeiten kommen.

Als Arbeitnehmer erhalten Sie bei längerer Krankheit zunächst für 6 Wochen das normale Gehalt vom Arbeitgeber. Ab der 7. Woche jedoch erhalten Sie ein gesetzliches Krankengeld in Höhe von nur ca. 70% Ihres Bruttolohns. Einem Arbeitnehmer mit 3.000 € Netto-Einkommen fehlen beim gesetzlichen Krankengeld über 700€ pro Monat. Diese Versorgungslücke kann mit einem privaten Krankentagegeld abgedeckt werden.

Für Geschäftsführer und Freiberufler ist eine Krankentagegeldzusatzversicherung noch deutlich wichtiger. Als Selbständiger hängen Sie in der Regel sehr stark von Ihrer Arbeitsleistung ab, sodass Sie bei längerer Krankheit keine Leistung erbringen können und damit Ihre Einnahmen wegfallen. Oft reichen auch vorhandene Rücklagen nicht aus, eine längere Krankheitsperiode zu überbrücken und die Existenz ist ernsthaft in Gefahr. Der Abschluss einer Krankentagegeld-Versicherung ist für Freiberufler daher sehr ratsam.

Für Geschäftsführer einer GmbH ist das Krankentagegeld ebenfalls interessant. Wird die Versicherung über die GmbH abgeschlossen, erhält die Firma bei Erkrankung des Geschäftsführers das vereinbarte Tagegeld, womit das Geschäftsführergehalt bezahlt werden kann. Für die Firma bieten sich steuerliche Vorteile, da unter anderem die Prämien als Betriebsausgabe geltend gemacht werden können.

Vor Abschluss einer Krankentagegeldversicherung empfiehlt sich ein detaillierter Vergleich der einzelnen Tarife. Wichtig ist hierbei der Verzicht auf das ordentliche Kündigungsrecht und die allgemeine Wartezeit. Es empfiehlt sich außerdem die Karenzzeit und die Höhe der Krankentagegeld Versicherung individuell anzupassen.

  Achtung:

Eine solche Versicherung kann nur diejenige Person abschließen, die auch über ein Arbeitskommen verfügt.



Zusatzversicherungsarten
                 
    Im Krankenhaus     Krankentagegeldversicherung  
    Im ambulanten Bereich     Zahnzusatzversicherung  
    Kuraufenthalte-Zusatzversicherung     Heilpraktikerbehandlung
Zusatzversicherung
 
    Auslandsreisekrankenversicherung     Pflege-Zusatzversicherung